KIRSCHROTER SOMMER LESEPROBE PDF

Mit der Schulter schrammte ich an der Wand vom Flur entlang und wunderte mich, wer diesen Gang so furchtbar eng gezimmert hatte. Da passte doch kein Mensch durch! Als ich sie erreichte, fand ich sie leer vor. Egal welche der Flaschen ich anhob, sie waren bis auf den letzten Tropfen leer. Wer hatte denn hier alles ausgesoffen, verdammt? Meine Lieblingsstimme.

Author:Kajigrel Daizahn
Country:Ecuador
Language:English (Spanish)
Genre:Relationship
Published (Last):6 October 2004
Pages:322
PDF File Size:14.32 Mb
ePub File Size:4.52 Mb
ISBN:550-5-19523-903-3
Downloads:60861
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Kazijora



Mit der Schulter schrammte ich an der Wand vom Flur entlang und wunderte mich, wer diesen Gang so furchtbar eng gezimmert hatte. Da passte doch kein Mensch durch! Als ich sie erreichte, fand ich sie leer vor. Egal welche der Flaschen ich anhob, sie waren bis auf den letzten Tropfen leer. Wer hatte denn hier alles ausgesoffen, verdammt? Meine Lieblingsstimme. Wenn auch ein undefinierbarer.

Ich zuckte mit den Schultern. Seine Stimme klang ruhig, das machte mir am meisten Angst. Ich wollte ihn ganz fest knuddeln. Er sollte mich so lieb haben, wie ich ihn lieb hatte.

Elyas verharrte kurz, dann umfasste er meine Schultern und schob mich von sich weg. Also treib es nicht auf die Spitze. Sie hatte offensichtlich einen kleinen Disput mit Sebastian. Hattest du etwas damit zu tun? Auch das Esszimmer hatte sich inzwischen geleert. Andy, Jessica, Yvonne und Jan standen in einem kleinen Kreis zusammen. Alles frisch? Irgendetwas machen wir falsch. Elyas seufzte. Und da aus dem Sex heute nichts mehr zu werden scheint, bringe ich Madame jetzt nach Hause.

Er war so knuddelig, dass ich ihn gar nicht mehr loslassen wollte. Irgendwann zog mich Elyas grummelnd von ihm weg. Der Typ lief mir einfach viel zu schnell. Ich warte bereits auf die erste Schnecke, die dich anhupt. So schwer konnte das doch nicht sein? Ist dir etwas passiert? Busch hat mich aufgefangen … Verstehs su? Dieser war einer von ihnen. Zeig mir lieber, ob du dich verletzt hast. Er begutachtete sie von oben, unten und der Seite. Sein Blick wanderte von den Armen zu meiner Stirn.

Es verging eine ganze Weile, in der niemand etwas sagte, Elyas mich aber angestrengt beobachtete. Du hattest heute schon Party genug. Busch — Mr. Dornenbusch, um genau zu sein. Elyas seufzte und legte mir den Arm um die Taille. Tief atmete ich ein. Dieses Mal wartet ein Auszug aus dem ersten Kapitel auf euch. Ihr kennt alle den Vorgeschmack auf den zweiten Teil, den es am Ende von Kirschroter Sommer zu lesen gab. Diese Leseprobe setzt genau dort an.

Nur um ihn zu sehen? Ich sollte ihm dankbar sein, denn indirekt rettete er mir damit mein Leben. Oder sollte ich doch? Aber es ging nicht anders, diese ewigen und vor allem ergebnislosen Spekulationen brachten mich noch um. Ich musste herausfinden, was los war. Ich zog es heraus, faltete es auf und erinnerte mich daran, dass ich es vor drei, vier Jahren von Alex geschenkt bekommen hatte. Ich betrachtete es eine Weile. Warum sollte ich mich um einen Designer scheren, der sich am Ende totgekokst hatte?

Es war bereits nach elf Uhr abends, als ich endlich die richtige Adresse fand. Das war also Sophies Auffassung von einer kleinen Party? Ich runzelte die Stirn. Kurz bevor ich mein Ziel erreichte, rempelte mich eine junge Frau an. Ich quetschte mich an einem blutverschmierten Typen vorbei und landete im Wohnzimmer, wo ich mich in alle Richtungen nach Alex umsah.

Da stand er. Er hatte mich entdeckt, bevor ich ihn entdeckt hatte. Und er war blass. Erst jetzt bemerkte ich, dass mir der Mund offen stand. Ein Vampir. Elyas hatte sich als Vampir verkleidet. Doch stattdessen blieb er stehen. Regte sich nicht. Er wandte die Augen von mir ab und sah zu Boden. Dann hob er die Hand, winkte mir zu, und noch ehe ich die Stirn runzeln konnte, drehte er sich um und verschwand in der Menge.

Was tat er? Warum ging er? Ich blinzelte und drehte mich um. Alex stand vor mir. Elyas soll aufgegeben haben? Er meldet sich nicht mehr und jetzt … Jetzt geht er mir sogar aus dem Weg.

Letzte Woche habe ich ihn zwar kaum gesehen, aber nach dem Campen war noch alles beim Alten. Elyas gibt mit Sicherheit nicht einfach auf. Nun sag schon, wie findest du ihn? Der perfekte Vampir, oder? Edward Cullen, die Lusche, konnte einpacken. Aber jetzt mach es doch nicht so spannend und sag schon endlich! Aber wieso flippten alle aus, nur Elyas nicht? Danke Schicksal, wirklich vielen Dank. Meine Aufmerksamkeit wurde erst wieder geweckt, als ich Elyas nach einer Weile den Raum betreten sah.

Was bildete der sich ein? Den Gang gerade aus und dann rechts. Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Ich tippte einem Mann auf die Schulter.

Er ging einen Schritt zur Seite und machte mir den Weg zu den Pappbechern frei. Als mein Blick auf eine Flasche Wodka fiel, war die Entscheidung gefallen. Dort stand er aber nicht mehr. Innerlich brodelte ich. Andy, dessen Gesicht ein breites Grinsen zierte, legte mir den Arm um die Schulter und zog mich ein paar Schritte mit sich.

Vor Elyas und Sophie blieb er stehen. Was sagst du zu Emelys Outfit? Habe gerade gesehen, dass noch zwei offen sind.

MANUAL DE PSICOMAGIA DE JODOROWSKY PDF

Zu viel Alkohol für zu wenig Emely

Ich mochte den Schreibstil der Autorin auf Anhieb. Doch was habe ich bekommen? Ich rieb mir das Gesicht. Sie ist ein Charakter mit der ich als Leserin erst so gar nicht gerechnet habe, was mir einfach noch viel besser gefallen hat. Ich kann nur einfach Danke sagen.

ELVOX 8870 PDF

Kirschroter Sommer / Emely und Elyas Bd.1 (eBook, ePUB)

.

Related Articles