DSCHG NRW PDF

Ministeriums fьr Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr v. Mдrz GV. Bodendenkmдler sind aufgrund ihrer fachlichen Besonderheiten einer Sonderregelung unterworfen. Bodendenkmдler geben sich im Gegensatz zu Baudenkmдlern in der Regel oberirdisch nicht zu erkennen.

Author:Dogal Samulkree
Country:Uganda
Language:English (Spanish)
Genre:Medical
Published (Last):23 November 2016
Pages:279
PDF File Size:19.36 Mb
ePub File Size:9.7 Mb
ISBN:168-9-77526-650-5
Downloads:86381
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Vuzilkree



Aufgaben des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege 1 Denkmдler sind zu schьtzen, zu pflegen, sinnvoll zu nutzen und wissenschaftlich zu erforschen. Sie sollen der Цffentlichkeit im Rahmen des Zumutbaren zugдnglich gemacht werden. Die fьr den Denkmalschutz und die Denkmalpflege zustдndigen Behцrden sind frьhzeitig einzuschalten und so mit dem Ziel in die Abwдgung mit anderen Belangen einzubeziehen, daЯ die Erhaltung und Nutzung der Denkmдler und Denkmalbereiche sowie eine angemessene Gestaltung ihrer Umgebung mцglich sind.

Ihrerseits wirken Denkmalschutz und Denkmalpflege darauf hin, daЯ die Denkmдler in die Raumordnung und Landesplanung, die stдdtebauliche Entwicklung und die Landespflege einbezogen und einer sinnvollen Nutzung zugefьhrt werden. Ein цffentliches Interesse besteht, wenn die Sachen bedeutend fьr die Geschichte des Menschen, fьr Stдdte und Siedlungen oder fьr die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsverhдltnisse sind und fьr die Erhaltung und Nutzung kьnstlerische, wissenschaftliche, volkskundliche oder stдdtebauliche Grьnde vorliegen.

Die Vorschriften des Landesnaturschutzgesetzes vom Juli GV. November GV. Ebenso zu behandeln sind Garten-, Friedhofs- und Parkanlagen sowie andere von Menschen gestaltete Landschaftsteile, wenn sie die Voraussetzungen des Absatzes 1 erfьllen.

Historische Ausstattungsstьcke sind wie Baudenkmдler zu behandeln, sofern sie mit dem Baudenkmal eine Einheit von Denkmalwert bilden. Denkmalbereiche kцnnen Stadtgrundrisse, Stadt-, Ortsbilder und -silhouetten, Stadtteile und -viertel, Siedlungen, Gehцftgruppen, StraЯenzьge, bauliche Gesamtanlagen und Einzelbauten sein sowie deren engere Umgebung, sofern sie fьr deren Erscheinungsbild bedeutend ist.

Hierzu gehцren auch handwerkliche und industrielle Produktionsstдtten, sofern sie die Voraussetzungen des Absatzes 1 erfьllen. Als Bodendenkmдler gelten auch Zeugnisse tierischen und pflanzlichen Lebens aus erdgeschichtlicher Zeit, ferner Verдnderungen und Verfдrbungen in der natьrlichen Bodenbeschaffenheit, die durch nicht mehr selbstдndig erkennbare Bodendenkmдler hervorgerufen worden sind, sofern sie die Voraussetzungen des Absatzes 1 erfьllen.

Mit der Eintragung oder der vorlдufigen Unterschutzstellung unterliegen sie den Vorschriften dieses Gesetzes. Werden bewegliche Denkmдler von einer цffentlichen Einrichtung betreut, so bedьrfen sie nicht der Eintragung in die Denkmalliste; sie unterliegen gleichwohl den Vorschriften dieses Gesetzes. Die Eintragung erfolgt im Benehmen mit dem Landschaftsverband von Amts wegen oder auf Antrag des Eigentьmers oder des Landschaftsverbandes.

Hinsichtlich der Eintragung von beweglichen Denkmдlern ist die Einsicht nur dem Eigentьmer und den sonst dinglich Berechtigten oder von ihnen besonders Ermдchtigten gestattet. Sie verliert ihre Wirksamkeit, wenn nicht innerhalb von sechs Monaten das Verfahren zur Eintragung in die Denkmalliste eingeleitet wird.

Mit der Unterschutzstellung unterliegt der Denkmalbereich den Vorschriften dieses Gesetzes. Es ist anzugeben, aus welchen Grьnden das Gebiet als Denkmalbereich festgesetzt wird. Dabei sollen Plдne oder zeichnerische, photographische oder photogrammetrische Darstellungen der zu schьtzenden Silhouette, der baulichen Abfolge der Stadt- oder Ortsbilder, Gesamtanlagen oder Einzelbauten mit der fьr ihr Erscheinungsbild notwendigen Umgebung Freirдume, Freiflдchen, Sichtbezьge beigefьgt werden.

Der Plan oder die Darstellung ist zum Bestandteil der Satzung zu erklдren. Die Verordnung ist aufzuheben, sobald eine rechtsverbindliche Satzung vorliegt. Ort und Dauer der Auslegung sind mindestens eine Woche vorher ortsьblich mit dem Hinweis darauf bekanntzumachen, daЯ Bedenken und Anregungen wдhrend der Auslegungsfrist vorgebracht werden kцnnen. Soweit den Bedenken und Anregungen nicht entsprochen wird, teilt die Gemeinde ihre Stellungnahme hierzu den Einsendern schriftlich mit.

Bei der Vorlage der Satzung zur Genehmigung durch die Obere Denkmalbehцrde sind die nichtberьcksichtigten Bedenken und Anregungen mit einer Stellungnahme der Gemeinde beizufьgen. Mit der Bekanntmachung tritt die Satzung in Kraft. Fьr die Zumutbarkeit ist auch zu berьcksichtigen, inwieweit Zuwendungen aus цffentlichen Mitteln oder steuerliche Vorteile in Anspruch genommen werden kцnnen.

Die Eigentьmer und sonstigen Nutzungsberechtigten kцnnen sich nicht auf Belastungen durch erhцhte Erhaltungskosten berufen, die dadurch verursacht worden sind, daЯ ErhaltungsmaЯnahmen diesem Gesetz oder sonstigem цffentlichen Recht zuwider unterblieben sind. Den Verpflichteten ist auf Antrag zu gestatten, das Baudenkmal in einer angebotenen anderen Weise zu nutzen, wenn seine Erhaltung dadurch hinreichend gewдhrleistet und die Nutzung mit dem цffentlichen Recht vereinbar ist.

Im Falle einer bauaufsichtlichen oder immissionsschutzrechtlichen Genehmigung oder Zustimmung kann die Erlaubnis nach Absatz 1 auch gesondert beantragt werden. Die Anzeige eines Pflichtigen befreit den anderen.

AUTONICS CT6Y PDF

NRW-Justiz: Gesetze des Bundes und der Länder

.

ILFORD WASHAID PDF

Denkmalschutzgesetz (Nordrhein-Westfalen)

.

IPEXPERT CCIE VOICE WORKBOOK V4 PDF

Normьberschrift

.

Related Articles